GenExpress Gesellschaft
für Proteindesign mbH

Eresburgstraße 22–23, D-12103 Berlin

Telefon: +49 (0)30 78 70 98 28
Telefax: +49 (0)30 78 70 98 27

4. Capture and Enrichment of Emerging Pathogens for Multiple and Ultra-Sensitive diagnostic (USDEP)

Förderkennzeichen: LSHB-CT-2006-037560

Das von der Europäischen Union geförderte Projekt hat sich die Entwicklung hochsensitiver molekulardiagnostischer Methoden zur schnellen multiplex Detektion von Krankheitserregern in klinischen Proben zum Ziel gesetzt. Dabei stehen Erreger im Focus, für die gegenwärtig keine adäquate Diagnostik vorhanden oder diese nicht sensitiv genug ist. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Probenaufbereitung sowie einer PCR basierten Diagnostik. http://www.usdep.eu

Projektpartner:

  • Robert Koch-Institut
  • ImmunoClin Ltd
  • ApoH-Technologies
  • Institut de Recherche Pour le Développement
  • Pontificia Universidad Católica de Chile
  • Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie
  • AJ eBiochip
  • SKULDTECH
  • GenExpress GmbH  

 

Auch im 21. Jahrhundert sind Infektionskrankheiten weltweit noch immer eine der Haupttodesursachen. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Kontrolle und Bekämpfung momentaner und zukünftiger Epidemien ist die schnelle, sensitive und zuverlässige Diagnostik bekannter und unbekannter Krankheitserreger.

Das humane Protein Apolipoprotein H (ApoH) konnte als Protein identifiziert werden, welches mit verschiedensten Erregern (Viren, Bakterien und Parasiten) interagiert und das als ein geeigneter Kandidat für die Entwicklung einer neuen Anreicherungstechnologie dienen kann.

Dem USDEP-Projekt ist es gelungen, auf Basis einer ApoH beschichteten Matrix Protokolle zu entwickeln, um verschiedene virale (Dengue Virus, Hepatitis C Virus, Hanta Virus, Rotavirus, u.a.m), bakterielle und parasitäre Erreger aus komplexem klinischen Material anzureichern und über verschiedene PCR Verfahren nachzuweisen. Dabei konnte die Sensitivität gegenüber bestehender Standardverfahren deutlich gesteigert werden.

GenExpress oblag hierbei die Entwicklung quantitativer Real-time multiplex PCR Assays zur Validierung der etablierten Protokolle, sowie in enger Zusammenarbeit mit AJ eBiochip und SkuldTech die Entwicklung von multiplex PCR Systemen für die DNA Micro-Array Prototypen. Dabei handelt es sich um neuartige Chip-basierte Detektionsverfahren für die „point of care“ Diagnostik.